Phlebographie

(Kontrastmittel-Untersuchung der Venen)

Diese Untersuchung wird in erster Linie zum Beispiel zur Beantwortung folgender Fragestellungen / bei folgenden Beschwerden eingesetzt und nach wie vor von vielen Gefäßspezialisten vor Venenoperationen empfohlen:
 
  • vor geplanten Krampfadernoperationen
  • Nachweis von Blutgerinnseln tiefer Beinvenen (Thromboseabklärung)
  • Postthrombotisches Syndrom nach Beinvenenthrombosen
  • bei unklaren Beinschwellungen
  • bei unklaren Schmerzen im Wadenbereich
 
 

Untersuchungsablauf:

 
Bei der Phlebographie (Untersuchung speziell der Beinvenen) wird ein jodhaltiges Kontrastmittel (KM) zumeist in eine Fußrückenvene eingespritzt. Das KM gelangt langsam über die Unterschenkelvenen in den Oberschenkel, in weiterer Folge in die Beckenetage und ermöglicht eine gute Darstellung all dieser Venen.
Für diese Untersuchung ist, wie auch für jede CT-Untersuchung mit Kontrastmittel, eine ausführliche Aufklärung und Ihr schriftliches Einverständnis erforderlich.
Aufklärungsblatt Kontrastmittel
TERMINVEREINBARUNG
NOTWENDIG!
Vorbereitung:
Vor der Untersuchung sollten Sie 24 Stunden nichts essen.
 
Sie haben Fragen?
Bitte kontaktieren sie uns!
Wir informieren und beraten Sie gerne!